Skip to main content

"Trauma und Sucht" - diese beiden Begriffe bringen in Lebensschicksalen vieler Biografien nicht nur Ursachen für behandelbare Krankheiten zum Ausdruck, sondern auch schwer erträgliches Leid. Gerade unbewältigte traumatische Erfahrungen führen sehr häufig zu Suchtverhalten, um scheinbar eine Entlastung bekommen zu können, mit der Folge, eine weitere, nicht minder schwerwiegende psychische Erkrankung zu entwickeln. Um zu wissen, wann hier die besondere professionelle und therapeutische Aufmerksamkeit entscheidend ist und wie frühzeitig problematische Entwicklungen erkannt und behandelt werden können, braucht es psychotraumatologische Erfahrung ebenso wie die Expertise in der Entstehung und Behandlung von Suchterkrankungen. Frau Dr. Christel Lüdecke ist Chefärztin im Fachbereich für Abhängigkeitserkrankungen des Asklepios Fachklinikums Göttingen. Mit jahrzehntelangen Erfahrungen hat sie sich auf die Konzeptentwicklung zur Behandlung von Menschen mit Suchterkrankungen und Traumafolgestörungen spezialisiert.

26. Juni 2019
16.30-18.00 Uhr
Festsaal Diakonie Kliniken Zschdaraß

 

Anmeldung bitte bis zum 19. Juni über 034381 87 300 oder per E-Mail an s.haase[at]diakoniezschadrass.de